DEL- Powerrankings mitten in der „englischen Woche“

„Englische Woche“ in der DEL. Allein schon der Begriff – England und Eishockey. Egal. Soll heißen: Viele, viele Spiele in wenigen Tagen. Hier können nur die DEL- Powerrankings Aufschluss darüber geben, wer wie gut in Form ist.  Und natürlich – warum.

1.  Augsburger Panther
Letzte Meldung: Augsburger Stadtrat reagiert auf Panther – Höhenflug: Im Curt Frenzel Stadion werden drei neue Steckdosen eingebaut.

2.  Kölner Haie
Hallo Express? Was ist los? Muss ich jetzt das Wortspiel „Kölsch- Kranjc“ zuerst machen?

3.  Adler Mannheim
Drei Punkte im ersten Spiel. Verständlich. Marcel Goc hatte noch Jet-Lag.

4.  Krefeld Pinguine
Patrick Klöpper entscheidet Straßenbahnderby! Hat er überhaupt eine  Schülermonatskarte?

5.  ERC Ingolstadt
10 Schüsse – 4 Tore – Man nennt es Bouck- Gefühl

6.  Nürnberg Ice Tigers
Heute Abend Nürnberg/ Düsseldorf. Ja klar – und gegen wen?

7.  Straubing Tigers
Don’t bring me Down, Blaine!

8.  Hamburg Freezers
Selten: Unterzahlquote entspricht der durchschnittlichen Hamburger Regenwahrscheinlichkeit

9.  Iserlohn Roosters
Giuliano mit Wolf und Hock? Was dem Mason so alles einfällt…

10. Eisbären Berlin
Neues Ziel: Tabellenführer werden, bevor der neue Flughafen eröffnet wird.

11. Düsseldorfer EG
Oh, wie erfreulich. Der Disziplinarausschuss hat gestern gar keinen von uns gesperrt.

12. Grizzly Adams Wolfsburg
Training mit Medizinbällen fällt aus. Felix Magath hat gestern alle aufgekauft.

13. Hannover Scorpions
Ein Punkt pro Spiel. Für einen Stürmer wäre das eine Top- Bilanz.

14. EHC Red Bull München
Sagen wir es so: Die WM- Vorbereitung im April wird wohl nicht durch unsere Play-Off  Spiele gestört werden.